Stylishe Momente

Grillen … auf einem Katamaran!

Randhir wurde sozusagen auf einem Boot geboren. Sobald er mal bei sich zu Hause in Mauritius ist, kitzelt ihn schon wieder die Reiselust. Randhir, 43 Jahre, heizt ordentlich ein

Es gibt keine sanftere Musik als das Blasen des Windes durch die Segel und das Zischen der Würste auf dem Grillrost!

Der perfekte Ausflug auf hoher See für Randhir

Aye, aye, Käpt‘n!

Bevor in See gestochen wird, teilt man die Aufgaben untereinander auf: kochen, aufräumen und das Boot putzen. Wenn sich die Leute nicht einig sind, entscheide einfach ich. So weiß jeder nach dem Start, was er zu tun hat, und das ist viel angenehmer.

+ Ich gebe alles, um den Grill auf Touren zu bringen. Natürlich ist es ein bisschen hart, an Bord zu bleiben, während die anderen schwimmen gehen oder sich am Strand sonnen, allerdings habe ich dafür meine Ruhe.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Die Grillsachen werden mit einem großen Reissalat und einem reichhaltigen Kartoffelsalat serviert (die Schifffahrt macht hungrig!), die am Tag zuvor zubereitet wurden. Die Essensbehälter haben alle einen Deckel. Darin transportieren wir auch die Gerichte und bewahren sie auf. Nicht schlecht, was?

+ Eine Marinade mit Knoblauch, Thymian und Sojasauce. Sie gibt erstens Fleisch- und Fischgerichten den gewissen Pfiff. Zweitens ist so alles länger haltbar!

Vorsicht Wellen

Sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind, werden die Gaben wie bei einem Festmahl auf dem viereckigen Tisch ausgebreitet. Unsere Teller und Gläser sind äußerst robust und lassen sich leicht unterbringen. Selbst bei heftigem Wellengang können wir so unbesorgt zu Mittag essen.

+ Plastikgeschirr ist an Bord ein echtes No-Go. Wir setzen auf umweltfreundliche Materialien. Wenn man das Meer und die Natur liebt, kann man gar nicht anders.